Warren Buffett unterstützt Oxys Anadarko-Gebot

Von Arathy S Nair und David French30 April 2019
(Foto: Anadarko)
(Foto: Anadarko)

Warren Buffetts Berkshire Hathaway Inc. hat am Dienstag 10 Milliarden US-Dollar für das Barmittel- und Aktienangebot von Occidental Petroleum Corp. für die Anadarko Petroleum Corp. in Höhe von 38 Milliarden US-Dollar zugesagt, wodurch die Chancen, einen Deal von Chevron Corp. zu gewinnen, erhöht werden.

Occidental und Chevron sind seit Jahren in der größten Schlacht der Ölindustrie gefangen, während sie Anadarkos geschätztes Vermögen im riesigen Schieferölfeld von West-Texas im Auge behalten.

Anadarko stimmte am Montag zu, die Verhandlungen mit Occidental zu beginnen, und sagte, sein Angebot könne möglicherweise dem bestehenden Kaufvertrag von Chevron, Anadarko für 33 Milliarden Dollar in bar und Aktien zu kaufen, überlegen sein.

Berkshires Bargeld gibt Occidental die Flexibilität, seinen Vorschlag zu finanzieren und sogar zu erhöhen. Anadarko hat bereits Vorbehalte gegen das Risiko geäußert, dass Occidental von seinen eigenen Aktionären durchgestimmt werden muss. Occidental könnte nun den Großteil der Berkshire-Investition nutzen, um seinem Angebot Geld hinzuzufügen und die Wahlpflicht zu streichen, falls dies der Fall ist.

Die Berkshire-Investition, die davon abhängig ist, dass Occidental die geplante Übernahme von Anadarko abgeschlossen hat, könnte auch einen Teil der Schulden zurückzahlen, die zur Finanzierung des Barmittelanteils des Deals eingegangen sind, oder den Erlös aus dem Verkauf von Vermögenswerten in Höhe von 10 bis 15 Milliarden US-Dollar decken, den Occidental in den beiden plant Jahre nach Abschluss der Übernahme.

Analysten sagten, Buffetts Befürwortung unterstütze die Bemühungen von Occidental, den Deal abzuschließen, sei jedoch mit hohen Kosten verbunden.

Berkshire Hathaway wird 100.000 Vorzugsaktien und einen Warrant zum Kauf von bis zu 80 Millionen Aktien von Occidental für 62,50 US-Dollar pro Stück in einem privaten Angebot erhalten, hieß es von Occidental.

Tudor Pickering Holt, Analyst Matthew Portillo, sagte, dass die Vorzugsaktie Dividenden von 8 Prozent pro Jahr aufbringen werde, verglichen mit einer Rendite von 5 Prozent auf das Stammkapital und 4 Prozent auf der Laufzeit.

"Für die Aktionäre von Occidental sind dies unserer Ansicht nach ziemlich kostenaufwändige Finanzierungskosten für die Transaktion, auch wenn Berkshire Hathaway in gewisser Weise die Möglichkeit hat, an der potenziellen Finanzierung hier mitzuwirken."

Es ist selten, dass Buffett an einem Bieterkrieg für ein Unternehmen teilnimmt. Das letzte Mal tat er dies im Jahr 2016, als er ein Konsortium einschließlich des Gründers von Quicken Loans Inc., Dan Gilbert, unterstützte, der erfolglos versuchte, die Internet-Assets von Yahoo Inc zu kaufen.

Die Aktien von Occidental fielen zu Mittags östlicher Zeit um 2,1 Prozent auf 58,89 US-Dollar, während die Anteile in Anadarko um 0,3 Prozent auf 72,69 US-Dollar zurückgingen. Die Chevron-Aktie stieg um 2,7 Prozent auf 120,88 US-Dollar.

Ein Sprecher von Chevron bekräftigte, dass das in San Roman, Kalifornien, ansässige Unternehmen seiner Ansicht nach glaubt, dass seine unterzeichnete Vereinbarung mit Anadarko den Aktionären von Anadarko den besten Wert und die größte Sicherheit bietet.

Occidental und Chevron, zwei der größten Öl- und Gasproduzenten in Perm, gemessen am Produktionsvolumen, argumentieren, dass sie am besten mehr Öl aus Anadarkos 240.000 Hektar (97.120 Hektar) in der Region verdrängen können.

Die beiden Unternehmen kontrollieren Land in der Nähe von Anadarkos Liegenschaften und erwarten, dass durch einen Deal Lagerstätten hinzugefügt werden, die unter Verwendung kostengünstiger Bohrtechniken über Jahrzehnte hinweg Lieferungen erzeugen können.


(Berichterstattung von Arathy S Nair, David French und Jennifer Hiller; Bearbeitung von Saumyadeb Chakrabarty, Shinjini Ganguli und Jonathan Oatis)

Kategorien: Finanzen